Simon Hartmann

 

 

 









Lehrauftrag  Björn Severin

Simon Hartmann "HHF - Lucky Losers"
Vortragsreihe Baukunst

 

 

Entlang von verlorenen und gewonnenen Wettbewerben, gescheiterten und gebauten Projekten wird mit dem Vortrag der Versuch unternommen die innere Beziehung zwischen den Entwürfen und die architektonische Herangehensweise offen zu legen.

„Ausgangslage des Entwurfs bildet immer die Frage, was denn in einem spezifischen Fall überhaupt unser Beitrag sein könnte. Wir versuchen so klar wie möglich abzuschätzen was die thematische Ausgangslage einer an uns herangetragenen Fragestellung ist.  Was sind die ausgesprochenen und unausgesprochenen Erwartungen an die zu projektierende Sache und an uns? Und wir sprechen über die Fähigkeiten von HHF und den Partnern etwas beizutragen das über die offensichtlichste und einfachste Lösung hinausgeht. Was wollen wir? und was wollen wir nicht? Was müssen wir hierfür kontrollieren und spezifisch gestalten und was nicht? Aus diesen einfachen Fragen entwickeln wir auf formal sehr unterschiedliche Weise Projekte, deren Gestaltung und Kontrolle sich auf das beschränkt, was wir als zentral für die erweiterte Funktion eines Projektes erachten.“

 

Simon Hartmann, geboren 1974, studierte an der ETH Lausanne, TU Berlin und an der ETH Zürich, bevor er als Assistent am ETH Studio Basel tätig wurde. 2003 erfolgte die Gründung von HHF Architekten. Seit 2009 ist Simon Hartman als Professor und Gastprofessor an verschiedenen Hochschulen tätig: HTA Fribourg, Universität Innsbruck, Hochschule Karlsruhe. 2014 war er Co-Kurator des Pavillons von Montenegro an der Architekturbiennale von Venedig


Montag 29. Juni 2015 19.00 Uhr, Aula - Kunstakademie Düsseldorf